diese Seite

Firmen

Vereine

Wetterstation

aktuelles

Lage

Impressum
www.Oberoelsbach.de

Servus und herzlich Willkommen  auf der Seite der Dorfgemeinschaft Oberölsbach.
Mit knapp 200 Einwohnern in Oberölsbach sind wir zwar nicht allzu groß aber das einzige Oberölsbach

zu "Spange Oberölsbach"
In der Presse stand: Oberölsbach will die Spange von Sindlbach her Richtung Kreisverkehr Unterölsbach nicht.
Dem haben 108 Oberölsbacher mit einer Unterschriftenliste widersprochen - 2/3 Mehrheit für die Spange
in 3 Tagen ist prima.

Da im Zuge der Umgehung Berg wahrscheinlich eine Änderung zur echten Lösung für Oberölsbach nicht kommt sollte zumindest
das machbare umgesetzt werden.
Ich kann die "Spange" von Sindlbach vor Oberölsbach nur befürworten,
zumal von diesen LKW 80% in Richtung Nürnberg A3 fahren und somit in beide Richtungen auch vorne aus dem Hauptort verschwinden.
Aus meiner Sicht sind gerade die abbiegenden LKW viel lärmender als die durchrasenden.

Die LKW aus Richtung Sindlbach, die nach Neumarkt wollen, müssen angehalten werden auf die A3 zu fahren,
und der klein Rest der Berg als Ziel hat wird natürlich vorne durchfahren.

Falls es jemand verdrängt haben sollte:
Die Lösung für Oberölsbach ist eine Weiterführung der Umgehung von Berg an der A3 Entlang dann Unterquerung und bis zum Kreisverkehr
Unterölsbach (das letzte Stück ist da die Spange).
Möglicherweise ist die staatliche Planung Umgehung Berg dahingehend zu ändern ohne das Ganze um 10-20 Jahre zu verschieben,
dazu braucht es aber ein kleines Wunder und viel Willen.

Noch was zu Floriansprinzip:
Natürlich profitiert die Prälat-Kürzinger-Str. am meisten von der Spange, aber damit werden auch andere entlastet und niemand mehrbelastet.

zum Gerücht Gewerbegebiet:
wenn das jemand will ist die Spange dazu nicht erforderlich oder auch nötig, das hat nix damit zu tun !!

Verkehr auf 3 Straßen
(A3, St2240, NM8)
  • A3: die freiwilligen Lärmschutzmaßnahmen werden nur teilweise gemacht und ein Großteil der Anwohner hat nichts oder nur sehr wenig davon.
  • St2240: enorme Verkehrsbelastung wird durch kommende Umgehung von Berg noch verstärkt werden - Der Verkehr muss auf der Autobahn bleiben dazu soll jeder die Speditionen/Firmen ansprechen damit zumindest diese LKW die eine Minute und etwas Maut in Kauf nehmen - ein Schritt ist nun die 12,5t Sperre in Berg, die es nur bis zu der Umgehung geben wird.
  • NM8: enge Straße mit viel Schwerlastverkehr, der oft viel zu schnell durchheizt. Ins Dorf rein wird mit Motorbremse gefahren und die Geschwindigkeitsanzeigetafel als Ruheplatz für Vögel betrachtet. Rauswärts (30 gilt bis Ortsende) soll nun endlich mal geblitzt werden.
  • zu den besonderen Rasern: Ansprechen ! Mit freundlichen Handzeichen aufmerksan machen und immer mal wieder bei den Firmen (zB Geiger GmbH Bischberg 09189/1625) anrufen und es anmahnen - solange ich hier alleine bin werde ich langsam als "Don Quichotte" hingestellt und es wird sich nix ändern !
  • gerne Deine Anmerkung(en).